FSV nahm erstmals am Kroschke-Cup teil

18.01.2014 | Am gestrigen Abend fand in der Hermann-Gieseler Halle in Magdeburg der 14. Kroschke-Cup statt. Dabei fanden viele Mannschaften aus der Region den Weg in die Halle. Den weitesten Anfahrtsweg hatten die Vorjahressieger aus Braunschweig, die mit ihrer Reservemannschaft anreisten.

In der Gruppe A spielten der 1. FC Magdeburg, SSV Besiegdas Magdeburg, der Schönebecker SC, der Magdeburger SV Börde und TuS 1860 Magdeburg-Neustadt. Von Turnierbeginn an zeigte der 1. FCM eine souveräne Leistung und gewann alle vier Vorrundenpartien. Der SSV Besiegdas kam hingegen nicht gut in das Turnier, verlor die beiden ersten Spiele gegen den Regionalligisten (0:4) und gegen den Schönebecker SC (0:2), bevor man erst im dritten Spiel gegen die Neustädter den Bann brechen konnte und mit 3:1 gewann. Für die Neustädter war an diesem Tag nichts zu holen und so verabschiedete man sich nach der Vorrunde mit Null Zählern auf dem Punktekonto. Spannend wurde es zwischen dem MSV Börde und dem Schönebecker SC. Beide Teams hatten die Chance auf ein Weiterkommen, doch der MSV spielte in seiner letzten Partie nur 0:0 gegen den SSV Besiegdas und somit waren sie auf die Hilfe der Neustädter angewiesen, die gegen den SSC zum Abschluss nochmal ran mussten. Der SSC dominierte die folgenden 10 Minuten auf dem Parkett und siegte verdient mit 1:0, was zugleich das Weiterkommen bedeutete.

In der Gruppe B stritten sich insgesamt drei Mannschaften um die Tickets für das Halbfinale. Mit dem FSV Barleben war ein Turnierneuling am Start. Vor den Toren Magdeburgs zu Hause spielten sie eine respektable Vorrunde. Auf den 1:0-Sieg gegen den Landesligisten Fortuna Magdeburg folgten eine unglückliche Niederlage gegen Braunschweig II sowie ein souveräner Sieg gegen den VfB Ottersleben. Im entscheidenden Spiel gegen den späteren Sieger Preussen Magdeburg musste das Grabinski-Team eine deutliche 0:4-Niederlage einstecken und schied dadurch als Tabellendritter bereits nach der Vorrunde aus.

 

Für die Braunschweiger verlief der Start nicht nach Maß. Mit einem Remis gegen die Magdeburger Preussen und den VfB Ottersleben, waren sie in der dritten Partie in Zugzwang. Immer wieder musste der Vorjahressieger einen Rückstand hinterher rennen, welche sie egalisierten und sogar in einen Sieg ummünzten. Für die Preussen begann das Turnier vielversprechend mit einem Remis gegen die Braunschweiger-Reserve. Mehr als ein Unentschieden sprang auch nicht gegen Fortuna Magdeburg heraus. In den folgenden Partien siegten sie verdient und machten den Einzug in das Halbfinale sogar als Gruppenerster vor den Braunschweigern perfekt.

Im Halbfinale trafen dann die beiden Regionalligisten aufeinander. Der FCM und die Eintracht aus Braunschweig schenkten sich wenig Räume und so endete das Spiel nach 10 Minuten 2:2. Die Magdeburger hatten dann im 9-Meter-Schießen das nötige Glück und zogen mit ihrer durchaus bissigen und leicht aggressiven Spielweise in das Finale ein. Das zweite Halbfinale bestritten die Verbandsligisten SSC und die Preussen aus Magdeburg. Eine torarme Partie, aber mit vielen Chancen auf beiden Seiten. So begann das Spiel auch mit einem Lattenkracher für die Magdeburger. In der Folgezeit schossen die Magdeburger das Gehäuse der Schönebecker fast berühmt, bevor es dann doch noch klappte und der Ball den Weg ins Tor fand.

Im 9-Meter-Schießen um Platz 3 gewann die Eintracht aus Braunschweig mit 3:1 gegen den Schönebecker SC.

Nun war das Finale perfekt, indem sich der MSV Preussen als klarer Außenseiter dem Regionalligisten aus Magdeburg stellen mussten. Das Spiel verlief zunächst wie erhofft für den FCM, der früh mit 1:0 in Führung ging. Doch der Underdog setzte nach und drehte mit einem Doppelschlag die Partie. Die Spieler des FCM versuchten noch einmal das Spiel spannend zu gestalten, doch dies blieb erfolglos.

Der Trainer des FSV Barleben, Stephan Grabinski, sagte nach dem Turnier: 

"Ich bin nicht unzufrieden mit unserer Leistung, denn wir haben uns ordentlich präsentiert. Schlussendlich ist gegen starke Braunschweiger und den späteren Turniersieger Preussen Magdeburg das zu erwartende Resultat herausgesprungen."

 

Die Spiele des FSV Barleben beim 14. Kroschke-Cup:

FSV Barleben: Kowalewski, Lenhard - Weiß, Bèle, Ch. Madaus - Schönberg - Hennig, Brämer, Piele, Koschwitz

 

Fortuna Magdeburg - FSV Barleben 0:1 (Tor: Piele)

Eintracht Braunschweig II - FSV Barleben 2:1 (Tor: Koschwitz)

FSV Barleben - VfB Ottersleben 2:0 (Tore: Hennig, Schönberg)

Preussen Magdeburg - FSV Barleben 4:0 

powered by

Ergebnisse / Ankündigungen

10. Spieltag / Verbandsliga // Fr, 26.10.2018 - 19:30 Uhr

- : -

9. Spieltag / Verbandsliga // So, 21.10.2018 - 14:00 Uhr

3 : 1

1911er Strom

Nutzen Sie die M4Energy-Aktionswochen, sichern Sie sich 50 € Prämie und unterstützen Sie gleichzeitig unseren Verein.

www.1911er-strom.de klicken, wechseln und im Feld Nachricht den Aktionscode aktion-02-praemie-sichern eingeben.

Fragen? Jederzeit unter 0351.6.56.16.40

Der Nachwuchs des FSV

follow us

Unsere Premiumsponsoren

© 2008-13 by FSV Barleben e.V. // Impressum // Login