VfB Ottersleben gegen FSV Barleben 0:3 (0:0

10.10.2015 | Der FSV Barleben 1911 ist mit einem 3:0 Sieg beim VfB Ottersleben in das Landespokal Achtelfinale von Sachsen-Anhalt eingezogen.

Doch die Middendorf-Elf musste viel aufbringen um den Sieg einzufahren. In der dritten Spielminute setzte sich Piele auf der linken Seite durch. Seinen Schuss wehrte Ebeling mit dem Fuß ab und Kalkutschke setzte den Nachschuss drüber. Dann legte sich Kalkutschke den Ball für einen Freistoß zurecht. Ebeling hatte etwas Mühe mit dem Aufsetzer, konnte den Ball aber klären. In der 11. Minute dann ein Konter der Hausherren. Podehl war frei durch und scheiterte am glänzend reagierenden Stränsch im Barleber Tor. Auf der Gegenseite brachte Karg einen Ball vor den VfB-Kasten. Und fast ein Eigentor der Ottersleber Abwehr. Doch Pfosten und Ebeling konnten am Ende klären (18.). Barleben hatte Schwierigkeiten auf dem schmierigen Boden ein flüssiges Spiel aufzuziehen. Eine Rückgabe von Prinz konnte Stränsch im letzten Moment noch klären (21.).  Dann ein weiterer Eckball des FSV. Kalkutschke steht am langen Pfosten und trifft ins Tor. Doch der Treffer wurde wegen vermeintlicher Abseitsstellung nicht anerkannt (31.). Drei Minuten später scheitert Behling noch einmal an Ebeling. Dann wieder einer der stets gefährlichen Konter des VfB. Doch Dietrichs scheiterte am stark reagierenden Stränsch (38.). So blieb es zur Halbzeit beim 0:0 Unentschieden. Direkt mit dem Wiederanpfiff kam Piele frei zum Kopfball. Doch sein Ball ging über das Tor. Zwei Minuten später hätte es dann aber die Führung der Hausherren geben müssen. Dietrichs umkurvt den herauslaufenden Stränsch und schiebt den Ball am leeren Tor vorbei. Im Gegenzug dann aber die Führung der Barleber. Petermann setzte sich auf der rechten Seite gekonnt durch und brachte den Ball nach innen. Kalkutschke hatte keine Mühe diese Eingabe zur 1:0 Führung zu vollenden (49.). Und der FSV legte nun nach. Ein Ball von Kalkutschke konnte Loth in aussichtsreicher Position nicht verwerten (54.). In der 63. Spielminute dann das 2:0 für den FSV. Piele staubte nach einem Freistoß von Potyka gekonnt ab. Kurz darauf klärte Ebeling noch einmal bei einem Freistoß von Potyka. Dann wären die Ottersleber fast zum Anschluss gekommen. Doch ein Durcheinander im Barleber Strafraum konnte der VfB nicht verwerten (80.). Fünf Minuten später dann die Vorentscheidung. Nach einem Handspiel im Strafraum der Gastgeber entschied Enkelmann zurecht auf Strafstoß. Piele ließ sich die Chance nicht nehmen und vollendete sicher zum 3:0. Dabei blieb es dann auch und der FSV zieht so mit etwas Mühe aber am Ende sicher ins Pokal-Achtelfinale von Sachsen-Anhalt ein.

VfB Ottersleben | Ebeling, Meyer, Oesterhoff, Stockhaus, Quirin, Reichel, Wilhelm, Slawinsky (63. Hufmüller), Dietrichs, Jaffke (71. Fechtner), Podehl (46. Schmeil)

FSV Barleben 1911 | Stränsch, Prinz, Otte, Löw, Karg, Loth, Petermann, Kalkutschke (77. Schipke), Behling (67. Schönberg), Potyka, Piele (87. Hinze)

Tore | 0:1 Kalkutschke (49.), 0:2, 0:3 Piele (63., 85. FE)

Schiedsrichter | Robin Enkelmann

powered by

 

Ergebnisse / Ankündigungen

15. Spieltag / Verbandsliga // Fr, 07.12.2018 - 19:00 Uhr

2 : 0

14. Spieltag / Verbandsliga // Sa, 01.12.2018 - 13:00 Uhr

Ausf.

Der Nachwuchs des FSV

follow us

Unsere Premiumsponsoren

© 2008-13 by FSV Barleben e.V. // Impressum // Login