FSV Barleben gegen Markranstädt 0:1 (0:1)

05.12.2015 | Die kleine Erfolgsserie des FSV Barleben in der Oberliga Süd ist beendet. Am Sonnabend hat die Mannschaft von Mario Middendorf mit 0:1 (0:1) gegen den SSV Markranstädt verloren.

von Christian Meyer | Das Tor des Tages erzielte Jens Frenzel in der 35. Minute. „Das was uns in den letzten Wochen ausgezeichnet hat, diese Zielstrebigkeit, diese Gier haben wir heute vermissen lassen“, sagte Mario Middendorf nach der Partie. Barlebens Trainer war sichtlich enttäuscht von der Leistung seines Teams. Vor allem in der Offensive lief nicht viel zusammen. Denis Neumann und Denny Piele, in der Vorwoche noch in Galaform, waren am Sonnabend fast unsichtbar. Die Partie begann bei stürmischem Wind auf dem Anger ereignislos. Einzig nennenswert war in der Anfangsphase die verletzungsbedingte Auswechslung von Rene Heckeroth in der 14. Minute aufgrund von Oberschenkelproblemen. Für ihn kam Christian Loth ins Spiel. Kurze Zeit später hatte Neumann die erste Chance, nach tollem Zuspiel von Karg zögerte der Angreifer allerdings zu lange und SSV-Keeper Lukas Wurster konnte parieren. Das gleiche Szenario sechs Minuten später. Neumann erkämpfte sich den Ball, doch anstatt den Torwart zu umspielen, versuchte er es direkt und scheiterte erneut. Es sollte die vorerst letzte Möglichkeit des Gastgebers für lange Zeit sein. Nach 35 Minuten fiel das Tor des Tages. Benjamin Karg verlor in der Offensive den Ball, Christian Loth unterschätzte den Pass auf die Außenbahn und in der Mitte stand Steve Rolleder frei. Der erfahrene Angreifer schob den Ball nur an den Pfosten, im Nachsetzen war Jens Frenzel allerdings wacher als die sonst gute FSV-Abwehr und verwandelte den Abpraller aus kürzester Distanz. Nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Barleber bemühter, hatten nach 49 Minuten aber Glück, als Loth einen Schuss auf der Linie klären konnte. Auf der Gegenseite besaß der 29-Jährige zwei Halbchancen. Die Abschlüsse des Abräumers brachten den SSV aber nicht in die Bredouille (61./76.). Gefährlicher war da schon der Kopfball von Rolleder, den Stränsch klasse hielt. Die Gelegenheit, um einen Punkt mitzunehmen, hatte Barleben kurz vor Schluss. Mit einem starken Antritt initiierte Felix Behling, der mehr Torgefahr ausstrahlte als Marco Petermann 80 Minuten zuvor, die Möglichkeit. Seine Eingabe lenkte Wurster in die Mitte, doch Karg schoss knapp vorbei.

Mario Middendorf (Trainer FSV Barleben) | „Den Willen kann man der Mannschaft nicht absprechen, aber wir haben heute einfach die falschen Entscheidungen getroffen. In der ersten Halbzeit haben wir alles vermissen lassen. Der Gegner hat uns vorgemacht, wie man einfach Fußball spielt.“

FSV Barleben 1911 | Stränsch, Otte, Prinz, Heckeroth (15. Loth), Löw, Potyka, Karg, Petermann (80. Behling), Kalkutschke, Piele, Neumann (66. Kühnast)

Tor | 0:1 Frenzel (35.)

powered by

Ergebnisse / Ankündigungen

30. Spieltag / Oberliga // So, 03.06.2018 - 14:00 Uhr

1 : 1

29. Spieltag / Oberliga // So, 27.05.2018 - 14:00 Uhr

1 : 3

» aktueller Tabellenstand «

1911er Strom

Nutzen Sie die M4Energy-Aktionswochen, sichern Sie sich 50 € Prämie und unterstützen Sie gleichzeitig unseren Verein.

www.1911er-strom.de klicken, wechseln und im Feld Nachricht den Aktionscode aktion-02-praemie-sichern eingeben.

Fragen? Jederzeit unter 0351.6.56.16.40

Der Nachwuchs des FSV

follow us

Unsere Premiumsponsoren

© 2008-13 by FSV Barleben e.V. // Impressum // Login