FSV Barleben gegen Carl Zeiss Jena II 1:2 (0:2)

13.08.2016 | Der FSV Barleben hat sein erstes Heimspiel in der Oberliga-Saison 2016/2017 verloren.

Gegen Carl Zeiss Jena II rief die Mannschaft von Mario Middendorf ihr Potenzial kaum ab, leistete sich eklatante Fehler und konnte auch eine 35-minütige Überzahl nicht zum Ausgleich nutzen. 

von Christian Meyer | „Es war einfach schwach“, zog Barlebens Trainer nach dem Schlusspfiff Bilanz. Vor allem in der Offensive ließen die Gastgeber einiges vermissen. „Von Kalkutschke, Neumann und Piele erwarte ich einfach mehr, eine andere Präsenz“, so Middendorf. In den Anfangsminuten strahlte der FSV diese noch aus, mehr als ein paar abgeblockte Schüsse sprangen aber nicht heraus. Die Gäste fanden nach zehn Minuten zu ihrem Spiel, wirkten zweikampfstärker. Allerdings leisteten sie sich Fehler. Ein zu kurzer Rückpass führte zu einem Pressschlag zwischen Piele und dem Keeper, der genau bei Denis Neumann landete. Doch sein Schuss auf das leere Tor ging am Gehäuse vorbei (13.). Kurze Zeit später wuselte sich Denny Piele gut durch im Zweikampf und schloss aus 20 Metern trocken ab, wieder ging der Ball knapp vorbei. Doch danach riss der Spielfaden beim FSV nahezu komplett. Middendorf monierte, dass seine Elf „viel zu wenig“ machen würde. 30 Sekunden später lag sie in Rückstand. Tom Krahnert zog einen Freistoß ins Mauereck, Alexis Lenhard kam nicht mehr heran (31.). Dann ein kompletter Aussetzer. Die viel zu scharfe und ungenaue Rückgabe von Alexander Prinz rettete Lenhard noch großartig, doch übermotiviert foulte er im Nachsetzen den Ballführenden. Schiedsrichter Stolz entschied auf Elfmeter und Anes Seferovic ließ sich die Chance nicht nehmen. Doch die Hoffnung kehrte schnell zurück an den Anger. Vier Minuten waren im zweiten Durchgang gespielt, als Christopher Kalkutschke einen kapitalen Fehler von Torwart Schmidt zum Anschluss nutzte. Kurze Zeit später sah Jenas Florian Giebel die Gelb-Rote Karte. Barleben hatte alle Möglichkeiten, die erste Chance zum Ausgleich sahen die 129 Zuschauer aber erst in der 83. Minute. Als zunächst Piele nach feiner Einzelleistung, dann Potyka per Fernschuss und schließlich Kalkutschke innerhalb einer Minute scheiterten.  

Mario Middendorf (Trainer FSV Barleben) „Wir haben heute alles vermissen lassen, haben die erste Halbzeit komplett verschlafen. Wir haben in den 90 Minuten zwar keine Torchance zugelassen, das ist schon in Ordnung. Aber unser Spiel mit dem Ball ist eine Katastrophe. Von unserer Offensive Kalkutschke, Neumann und Piele erwarte ich einfach mehr. In Überzahl waren wir zu pomadig, das hat mit Oberligafußball nichts zu tun. Wir müssen uns bewusst werden, dass das zweite Jahr um ein Vielfaches schwieriger wird.“

Tore | 0:1 Tom Krahnert (31.), 0:2 Anes Seferovic (35.), 1:2 Christopher Kalkutschke (49.)

B.V. | Gelb-Rote Karte für Jenas Florian Giebel (54.)

FSV Barleben 1911 | Lenhard, Otte, Prinz, Löw, Behling (70. Ahlemann), Fricke, Potyka, Kalkutschke, Spitzer (65. Brix), Neumann (84. Gerwien), Piele

powered by

Ergebnisse / Ankündigungen

30. Spieltag / Oberliga // So, 03.06.2018 - 14:00 Uhr

1 : 1

29. Spieltag / Oberliga // So, 27.05.2018 - 14:00 Uhr

1 : 3

» aktueller Tabellenstand «

1911er Strom

Nutzen Sie die M4Energy-Aktionswochen, sichern Sie sich 50 € Prämie und unterstützen Sie gleichzeitig unseren Verein.

www.1911er-strom.de klicken, wechseln und im Feld Nachricht den Aktionscode aktion-02-praemie-sichern eingeben.

Fragen? Jederzeit unter 0351.6.56.16.40

Der Nachwuchs des FSV

follow us

Unsere Premiumsponsoren

© 2008-13 by FSV Barleben e.V. // Impressum // Login