Germ. Halberstadt gegen FSV Barleben 3:1 (3:0)

26.03.2017 | Das Barleber Fußball-Märchen wurde nicht wahr. Wieder einmal. Ligakonkurrent Germania Halberstadt sorgte im Halbfinale vor stattlicher Kulisse schon frühzeitig für klare Verhältnisse.

von Volksstimme (jhe/ige) | Die erste Möglichkeit im Spiel hatten zwar die Barleber in Person des Ex-Germanen Denny Piele, doch in der Folge spielte nur noch eine Mannschaft. Die favorisierten Platzherren übernahmen das Kommando und gingen bereits in der achten Minute in Führung, Florian Beil verlängerte einen Freistoß von Benjamin Boltze per Kopf ins lange Eck. Nur drei Minuten später klingelte es erneut im FSV-Gehäuse: Flanke Tino Schulze, Kopfballverlängerung Beil und aus dem Rückraum versenkte Dustin Messing den Ball im kurzen Eck. Und als Pascal Wedemann in der Minute eine Hübner-Eingabe im Liegen zum 3:0 über die Linie beförderte, war die Partie praktisch schon gelaufen. Barleben befreite sich nur selten aus der eigenen Hälfte. Die beste Gelegenheit hatte erneut Piele, der mit einem artistischen Rückfallzieher das Tor verfehlte (36.). Germania blieb spielbestimmend, bei zwei weiteren Großchancen scheiterte Schulze an FSV-Keeper Florian Stränsch (39.) und Wedemann verfehlte aus 22 Metern knapp (45.+2). Mit dem 3:0 waren die Barleber zur Pause also noch gut bedient. Der Start in die zweite Halbzeit verlief für die Gäste deutlich besser. In der 50. Minute verpasste Florian Eggert das Leder nach einem langen Flugball, der dahinter lauernde Denny Piele schob völlig frei vor dem Germania-Kasten an Keeper Paul Büchel vorbei zum 1:3 ein. Die Gastgeber ließen es in der Folge deutlich ruhiger angehen, ohne jedoch ernsthaft in Gefahr zu geraten. Barleben war zwar bemüht, es fehlten jedoch die Mittel, um dem Spiel eine Wende zu geben. So plätscherte die Partie in der zweiten Halbzeit über weite Strecken vor sich hin, erst kurz vor Ende bekamen die knapp 1 000 Zuschauer noch jeweils eine nennenswerte Aktion vor dem Tor geboten.  Auf Barleber Seite zirkelte Christopher Kalkutschke einen Freistoß aus halblinker Position auf den kurzen Pfosten, doch Germania-Keeper Paul Büchel war rechtzeitig im bedrohten Eck. Für die Halberstädter setzte der eingewechselte Patrik Schlegel mit einem Schuss den Schlusspunkt, es blieb aber beim letztlich verdienten 3:1-Sieg. Rückblickend war es ein hochverdienter Sieg der Halberstädter, denn Barleben machte einfach zu wenig, um vor dem gegnerischen Kasten Druck zu erzeugen. Daran konnte das 1:3 durch Denny Piele kurz nach Wiederanpfiff auch nichts ändern. Die Halberstädter verwalteten nach starken ersten 30 Minuten den ungefährdeten Sieg. Im Finale am 25. Mai treffen die Halberstädter auf den Sieger des Drittliga-Duells Hallescher FC gegen 1. FC Magdeburg. Dieses Halbfinale wird erst am 19. April (19 Uhr) im ERDGAS Sportpark in der Saalestadt ausgetragen.  

FSV-Coach Middendorf | „Ich fand heute haben wir als unterklassige Mannschaft auswärts bei einer höherklassigen Mannschaft gespielt, das haben die ersten 20 Minuten deutlich unter Beweis gestellt. Am Ende müssen wir uns fast noch bedanken, dass Germania bei uns Gnade vor Recht hat ergehen lassen. Wir hatten einen ganz anderen Matchplan, der wurde ad absurdum geführt. Dazu braucht es auch einen Gegner, der das mitmacht. Diesen Gefallen hat uns Germania heute nicht getan.“

Germania-Coach Petersen | „Durch die schnelle 3:0-Führung ist etwas zu früh die Luft raus gewesen. Ich glaube, was wir in der ersten Halbzeit angeboten haben, ist das Level, was wir können. Aber das kannst du keine 90 Minuten spielen. Barleben hat in der zweiten Halbzeit alles getan, um das Gesicht zu wahren. Ich glaube, wir sind hochverdient ins Finale gekommen. Es war eine tolle erste Halbzeit, über die zweite hüllen wir den Mantel des Schweigens.“

Germania Halberstadt | Büchel - Eggert, Blume, Lachheb, Schulze, Boltze, Oschmann (86. Twardzik), Hübner (82. Michel), Wedemann (67. Schlegel), Messing, Beil

FSV Barleben 1911 | Stränsch - Paulik (76. Kolzenburg), Prinz, Otte, Gerwien (59. Behling), Fricke, Neumann (80. Kühnast), Göres, Piele, Kalkutschke

Tore | 1:0 Florian Beil (8.), 2:0 Dustin Messing (11.), 3:0 Pascal Wedemann (17.), 3:1 Denny Piele (50.)

Schiedsrichter | Magnus Thomas Müller

Zuschauer | 930

powered by

Ergebnisse / Ankündigungen

5. Spieltag / Verbandsliga // So, 23.09.2018 - 14:00 Uhr

- : -

4. Spieltag / Verbandsliga // So, 16.09.2018 - 14:00 Uhr

3 : 1

1911er Strom

Nutzen Sie die M4Energy-Aktionswochen, sichern Sie sich 50 € Prämie und unterstützen Sie gleichzeitig unseren Verein.

www.1911er-strom.de klicken, wechseln und im Feld Nachricht den Aktionscode aktion-02-praemie-sichern eingeben.

Fragen? Jederzeit unter 0351.6.56.16.40

Der Nachwuchs des FSV

follow us

Unsere Premiumsponsoren

© 2008-13 by FSV Barleben e.V. // Impressum // Login