FSV Barleben gegen Inter Leipzig 2:2 (1:1)

19.05.2017 | Mit großem Einsatz und ordentlicher Effektivität hat der FSV Barleben am Freitagabend einen Punkt gegen den FC International Leipzig geholt.

von Christian Meyer | René Heckeroth und Christopher Kalkutschke trafen für den Gastgeber. Selten wurde ein Remis am Anger so gefeiert wie am Freitagabend. Doch der erkämpfte und zum Ende verteidigte eine Zähler fühlte sich nach 90 beherzten Minuten an wie ein Sieg. In der Anfangsphase sahen die 128 Zuschauer eine verteilte Partie. Barleben war präsenter im Zweikampf, die Leipziger technisch besser. Torchancen gab es nicht. Erst langsam nahm die Partie Fahrt auf. Dann aber rasant. Innerhalb weniger Minuten klärte Alexis Lenhard gleich mehrmals gegen die Inter-Spieler. Franceschi und Hovi vergaben die besten Möglichkeiten. Doch auch die Barleber kamen zu Chancen. Ahlemann setzte einen Kopfball über das Tor, Gerwien scheiterte mit einem Kunstschuss von Höhe der Mittellinie. Mit der ersten gelungenen Kombination ebnete der Gastgeber schließlich den Weg zur Führung. Über Kolzenburg und Kalkutschke kam der Ball zu Piele, der an Keeper Pflug vorbeiging und dann gefoult wurde. René Heckeroth übernahm Verantwortung und verwandelte zentral (37.). Der Barleber Vorsprung hielt aber nur fünf Minuten. Dann bediente Franceschi seinen Mitspieler Hajrulla butterweich und der köpfte unhaltbar für Lenhard zum Ausgleich ein. Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurden die Gäste dominanter, für Barleben wurde die Partie mehr und mehr zur Abwehrschlacht. So prüfte Ahlemann nach 47 Minuten seinen eigenen Keeper mit einem Kopfball, en Lenhard aber glänzend entschärfte. Vier Minuten später und nach ganz schwachem Abwehrverhalten lag der FSV allerdings in Rückstand. Moutsa traf zum 1:2. Die Leipziger hätten in der Folge durch Hovi und einen Lattenkopfball den Sack zu machen können, ließen sich dann aber nach einem Einwurf überrumpeln. Ahlemann führte diesen auf Gerwien aus, der seinen Gegenspieler ins Leere grätschen ließ und stark flankte. Denny Piele legte die Eingabe per Kopf auf Christopher Kalkutschke ab, der noch ein paar Meter quer zum Tor lief und sicher verwandelte. Ein toller Angriff der Heimelf (68.). Inter suchte postwendend nach der Antwort, spielte nun vermehrt Bälle hinter die Viererkette. Doch Barleben verteidigte beherzt und Ahlemann machte mit tollem Einsatz die größte Chance der Leipziger zunichte (75.). Der Rest war aufopferungsvoller und erfolgreicher Kampf bis zum Schlusspfiff. „Ich bin mit der Einsatzbereitschaft sehr zufrieden. Die Anzahl der zugelassenen Chancen war okay. Ab und an haben wir gut gekontert“, so das Fazit von Christoph Schindler.

FSV Barleben 1911 | Lenhard - Prinz, Falk, Heckeroth, Ahlemann - Fricke, Zimmer, Kolzenburg (61. Neumann) - Gerwien (75. Brix), Kalkutschke, Piele (88. Kühnast)

Tore | 1:0 Heckeroth (37. Foulelfmeter), 1:1 Hajrulla (42.), 1:2 Moutsa (51.), 2:2 Kalkutschke (67.)

powered by

Ergebnisse / Ankündigungen

16. Spieltag / Oberliga // Sonntag, 18.02.2018 - 13:00 Uhr

- : -

15. Spieltag / Oberliga // Freitag, 08.12.2017 - 19:30 Uhr

2 : 0

» aktueller Tabellenstand «

1911er Strom

Nutzen Sie die M4Energy-Aktionswochen, sichern Sie sich 50 € Prämie und unterstützen Sie gleichzeitig unseren Verein.

www.1911er-strom.de klicken, wechseln und im Feld Nachricht den Aktionscode aktion-02-praemie-sichern eingeben.

Fragen? Jederzeit unter 0351.6.56.16.40

Der Nachwuchs des FSV

follow us

Unsere Premiumsponsoren

© 2008-13 by FSV Barleben e.V. // Impressum // Login