Fußball-Landesliga: Germania Halberstadt II - FSV Barleben 2:1 (2:1)

11.03.2012 | Der FSV Barleben 1911 verlor sein Auswärtsspiel auf schwer bespielbaren Boden beim Tabellenführer aus Halberstadt knapp mit 1:2.

Auf schwer bespielbaren Boden lieferten sich beide Teams ein packendes Duell, in dem für den FSV mindestens ein Unentschieden verdient gewesen wäre. Halberstadt hatte die erste nennenswerte Chance, als Reitzig im letzten Moment von Schlaugat gestoppt wurde. Im Gegenzug hatte Heckeroth die erst Möglichkeit für den FSV. Doch sein Fernschuss ging über das Tor. Nach einer viertel Stunde setzte Podrygala zu einem Solo an. Doch auch er verfehlte das Barleber Tor knapp. Den nächsten sehenswerten Konter zeigten wieder die Gäste. Akkermann setzte sich gut über die linke Seite durch. Doch sein Schuss landete genau in den Armen des Germania-Schlussmann. In der 28. Minute dann ein Konter der Hausherren. Barlebens Müller versuchte den Angriff noch zu stoppen, traf aber bei seinem Tackling auch die Beine seines Gegenspielers. Den fälligen Elfmeter verwandelte Reitzig zur 1:0 Führung für den Tabellenführer. Und Halberstadt setzte nach. Fünf Minuten später stand wiederum Reitzig goldrichtig und köpfte eine Eingabe zum 2:0 ein. Doch auch diese Führung brachte die Barleber nicht aus dem Konzept. Weiterhin spielten sie gefällig nach vorn. In der 44. Minute dann ein weiterer Angriff des FSV. Pirsch setzte Heckeroth gekonnt in Szene, der mit einem strammen Schuss zum 1:2 Anschlusstreffer traf. Und in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit fast noch der Ausgleich für die Gäste. Hauer schickte Akkermann, dessen Schuss knapp am langen Pfosten vorbei ging. So wurden dann mit dieser knappen Führung der Hausherren auch die Seiten gewechselt.

Nach der Pause das gleiche Spiel. Beide Teams waren sehr engagiert und erspielten sich gute Möglichkeiten. Nach einer abgewehrten Ecke der Gäste, brachte Schulz den Ball wieder in den Strafraum. Doch der Kopfball von Prest ging über das Tor. Dann wieder eine Doppelchance der Halberstädter. Ein Drehschuss von Köhler ging über das Tor (55.) und Henne parierte gegen den völlig freistehenden Reitzig (65.). In der 77. Minute dann ein Konter der Barleber über Heckeroth. Doch nach seinem Pass in den Strafraum, war Torhüter Löffke vor Akkermann am Ball und vereitelte diese Chance. Eine Minute später ging ein Schuss von Podrygala knapp über das Tor. In der 80. Minute dann eine weitere Großchance der Barleber. Heckeroth spielte den Ball vorbei am Torhüter, doch ein Abwehrspieler konnte im letzten Moment noch klären. Die letzte Chance im Spiel hatten dann wieder die Hausherren. Der eingewechselte Schröder stand völlig frei vor Barlebens Henne. Doch der FSV-Keeper verhinderte auch diese Möglichkeit. So blieb am Ende nur die Erkenntnis, dass Barleben wieder auf Augenhöhe war und mindestens ein unentschieden verdient gehabt hätte.

powered by

Ergebnisse / Ankündigungen

25. Spieltag / Oberliga // Freitag, 27.04.2018 - 18:30 Uhr

- : -

24. Spieltag / Oberliga // Sonntag, 22.04.2018 - 14:00 Uhr

2 : 0

» aktueller Tabellenstand «

1911er Strom

Nutzen Sie die M4Energy-Aktionswochen, sichern Sie sich 50 € Prämie und unterstützen Sie gleichzeitig unseren Verein.

www.1911er-strom.de klicken, wechseln und im Feld Nachricht den Aktionscode aktion-02-praemie-sichern eingeben.

Fragen? Jederzeit unter 0351.6.56.16.40

Der Nachwuchs des FSV

follow us

Unsere Premiumsponsoren

© 2008-13 by FSV Barleben e.V. // Impressum // Login