FSV Barleben gegen Askania Bernburg 2:0 (0:0)

10.09.2016 | Sie haben es zwar unnötig spannend gemacht, am Ende feierten die Oberliga-Fußballer des FSV Barleben aber auch im zweiten Sachsen-Anhalt-Derby der Saison einen Sieg. Gegen den TV Askania Bernburg erzielten Denis Neumann und Christopher Kalkutschke die späten Tore.

von Stefanie Brandt | Die erste Halbzeit ließ keine große Hoffnung auf drei Punkte aufkommen. „Das Beste daran war unser Keeper, der dafür gesorgt hat, dass wir mit dem 0:0 in die Pause gehen“, fand Coach Mario Middendorf. In der Tat, tief durchatmen hieß es für die Barleber mehrfach, unter anderem in der 30. Minute als die Bernburger nach einem Einwurf für den FSV den Ball eroberten und schnell über die linke Seite konterten. Den Abschluss wehrte Florian Stränsch klasse zu einem von vielen Eckbällen für den TVA ab. Auch nach einem Kopfball von Christopher Kullmann (42.) reagierte der Keeper glänzend. Seinen Mitspielern gelang es auf der anderen Seite kaum, sich Chancen herauszuarbeiten, viel zu ungenau wurden die Angriffe vorgetragen. Dem Treff er am nächsten war wohl noch Benjamin Karg, der nach einer guten halben Stunde aus der Distanz einfach mal abzog. Ganz anders präsentierte sich der Gastgeber in Hälfte zwei. Denis Neumanns erster Versuch ging noch über den Kasten (49.). Bei Christopher Kalkutschkes Abschluss (58.) jubelten die ersten FSV-Anhänger schon, der Ball strich aber haarscharf am Pfosten vorbei. Die Barleber hatten das Heft nun klar in der Hand und auch weitere gute Chancen. Nur ein Tor  wollte einfach (noch) nicht fallen. Erneut vergab Neumann eine riesen Möglichkeit nach einem weiten Ball des eingewechselten Max Gerwien (80.). In der 89. Minute machte es der FSV-Stürmer dann nach Vorlage von Marwin Potyka besser und traf zur umjubelten Führung! Die rüttelte die Bernburger, die sich – bis auf eine Chance für Kullmann – mit dem Remis abgefunden zu haben schienen, noch einmal wach. Doch Kalkutschke band mit dem 2:0 den Sack zu. 

Mario Middendorf (Trainer FSV Barleben) | „Wir sind gar nicht gut ins Spiel gekommen. Im Zuge der ersten Halbzeit hatten wir dann mehr Zugriff , aber trotzdem keine klaren Aktionen. Da wir aber über eine gewisse Qualität verfügen und uns auch Chancen erarbeiten können, habe ich eine höhere Erwartungshaltung. In der zweiten Halbzeit muss es nicht so spannend sein. Wir haben vier glasklare Chancen, wo es schwerer ist, den Ball nicht rein zu machen. Aber okay, den Schweren hat der Denis dann ja gemacht und dann war es einfacher für uns.“

FSV Barleben 1911 | Stränsch, Prinz, Otte, Potyka, Karg, Fricke (16. Neumann), Behling (83. Ahlemann), Piele, Da. Spitzer (67. Gerwien), De. Spitzer, Kalkutschke

Askania Bernburg | Baldauf, Bäcker, Fraus (75. Schoon), Wegener, Hesse, Kretschmer (36. Drachenberg), Gilnics, Salis, Weber, Friebertshäuser (51. Dabel), Kullmann

Tore | 1:0 Neumann (89.), 2:0 Kalkutschke (90.+1)

Zuschauer | 122

Schiedsrichter | Konrad Götze - Matthias Lämmchen, Markus Drobe

bes. Vorkommnis | Gelb-Rote Karte für Bernburgs Gilnics (74. Minute)

powered by

Ergebnisse / Ankündigungen

10. Spieltag / Verbandsliga // Fr, 26.10.2018 - 19:30 Uhr

- : -

9. Spieltag / Verbandsliga // So, 21.10.2018 - 14:00 Uhr

3 : 1

1911er Strom

Nutzen Sie die M4Energy-Aktionswochen, sichern Sie sich 50 € Prämie und unterstützen Sie gleichzeitig unseren Verein.

www.1911er-strom.de klicken, wechseln und im Feld Nachricht den Aktionscode aktion-02-praemie-sichern eingeben.

Fragen? Jederzeit unter 0351.6.56.16.40

Der Nachwuchs des FSV

follow us

Unsere Premiumsponsoren

© 2008-13 by FSV Barleben e.V. // Impressum // Login